Cottera - FAQ
15801
page-template-default,page,page-id-15801,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,columns-3,qode-theme-ver-16.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

FAQ

Wo werden eure Handtücher produziert?

Unsere Towels werden in einer kleinen Stadt namens Guimaraes im Norden von Portugal produziert. Genauer gesagt arbeiten wir mit einem seit Generationen von ein und derselben Familie geführten Unternehmen zusammen, welches regelmäßig unter die weltweit innovativsten und besten Handtuch Produzenten gewählt wird.

Woran erkenne ich, dass die Cottera Towels tatsächlich qualitativ hochwertig sind?

Ein hochwertiges Handtuch zeichnet sich durch eine weiche, lange Baumwollfaser, eine hohe Dichte und Saugfähigkeit, sowie wenige Fusseln aus. Wir wählen zusammen mit unserem Produzenten nur die beste Baumwolle, welche in einem Werk zu Garn gesponnen, und weiter zum fertigen Towel verarbeitet wird. Unsere Towel weisen mit 500-600 Gramm/m² eine besonders hohe Dichte der Faser auf. Dies garantiert einen besonders angenehmen Griff bei gleichzeitiger Maximierung der Oberfläche. Je mehr Oberfläche das Handtuch bietet, desto besser ist wiederum die Saugfähigkeit. Nach bestandenem Qualitätstest wird jedes einzelne Handtuch mit unserem Qualitätssiegel markiert, bevor es für den Versand vorbereitet wird.

Wie wasche ich am besten mein Handtuch?

Die Handtücher sind dafür ausgelegt mit bis zu 60° C gewaschen zu werden. Das Handtuch sollte ausschließlich mit weißer Wäsche gewaschen werden. Eine kleine Menge Waschmittel ist hierbei bereits ausreichend. Von der Nutzung von Weichmachern raten wir ab. Um das Handtuch flauschig zu halten, solltest Du es nach dem Waschen in den Trockner werfen.

Wie stellen wir sicher, dass unsere Partnerunternehmen faire und nachhaltige Arbeitsbedingungen bieten?

Zum einen durch eine sehr sorgfältige Auswahl bereits im Vorfeld einer Partnerschaft. So war es für uns von enormer Bedeutung, dass unser Towel-Produzent im Rahmen seiner Social Responsibility BSCI zertifiziert wurde. Ein BSCI „Code of Conduct“ basiert auf den aktuellen Arbeitsnormen der ILO (International Labor Organisation) und stellt sicher, dass zum Beispiel Kinder- und Zwangsarbeit untersagt werden, geregelte Arbeitszeiten vorliegen sowie faire angemessene Bezahlung gewährleistet wird. (Für weitere Informationen siehe bsci-intl.org)

Darüber hinaus überzeugen wir uns auch persönlich von der Einhaltung des „Code of Conducts“ durch regelmäßige Besuche Vorort.

Deine Antwort war nicht dabei?